Typisierung mit der Hanomag Fahrzeugdatenbank

Hanomag LogoMit Hilfe von möglichst vielen Hanomag Besitzern soll eine Typendatenbank entstehen. Ziel ist es mehr über die Zuordnung von Nummernkreis und Herstellungsjahr zu erfahren. Die Idee ist während einer Diskussion über Fahrgestellnummern und zugehörigem Baujahr entstanden. Bei verlorenen gegangenem Fahrzeugbrief stellt sich oftmals die Frage welchem Baujahr denn der Schlepper zugeordnet werden kann. Möglicherweise kann in Zukunft auch ein grober Überblick über noch existierende Fahrzeuge daraus entstehen. Sicherlich ist dies ein sehr ambitioniertes Ziel – und genau hierfür benötigen wir Unterstützung und viele Einträge. Die Datenbank ist von Hanomag-Besitzern für Hanomag-Besitzer gedacht.

http://www.ib-schnitzler.de/hanomag/hanomag.php

Neben Typ, Baujahr und Fahrgestellnummer kann auch der Motortyp mit eingetragen werden. Dies ist insbesondere sinnvoll falls es sich um einen anderen als den eigentlich zum Fahrzeug zugehörigen Motortyp handelt. Auch Motor-Nummer und das Gußdatum des Blocks trägt dazu bei Licht ins Dunkel zu bringen. Somit wäre auch eine Zuordnung von Motornummer und Herstellungsdatum möglich. Zusätzlich bietet es die Möglichkeit nachzuvollziehen ob noch der Original-Motor oder ein Tauschmotor verbaut ist. Ein Indiz für einen Tauschmotor kann auch ein Unterschied in der Lackierung von Motor- und Getriebeblock sein.  Im Feld „Besonderheit“ lassen sich zusätzliche Infos eintragen – bei einem Tauschmotor kann dies beispielsweise die PS-Zahl sein, auch allgemeine Besonderheiten zum Fahrzeug sind willkommen.

Um die Anonymität und Diskretion zu wahren soll in der Datenbank kein Besitzer oder Standort erfasst werden. Wer möchte kann aber seinem Eintrag ein Bild hinzufügen.

Welche Nummer ist wo zu finden?

Am Beispiel der mit Vierzylinder D52 und D57 Motoren bestückten Hanomag Traktoren sieht es folgendermaßen aus, sicherlich trifft das auch auf viele andere von Hanomag gebaute Motoren zu:

  • Jedes Fahrzeug hat eine Fahrgestellnummer, diese ist das eindeutigste Merkmal zur Identifizierung. Zum einen findet sich diese Nummer im Fahrzeugbrief und auf dem am Schlepper angebrachten Typenschild. Weiterhin aber auch als erhabene Ziffern im Guß des Getriebegehäuses, von hinten stehend auf der rechten Seite auf dem Achsschenkel.
  • Auch der Motor hat die Hanomag Produktionshallen mit einer Kennzeichnung und Datum verlassen. Das Gußdatum ist wie auch die Fahrgestellnummer mit erhabenen Ziffern knapp unterhalb des Zylinderkopfes zu erkennen. Wie das Gußdatum ist auch die Motornummer im Block eingegoßen.
  • Das Baujahr ist meist auf dem Typenschild oder in den Fahrzeugpapieren vermerkt, falls nicht wird es etwas komplizierter. Sofern ausreichend Daten über die Zuordnung von Baujahr und Nummernkreis bekannt ist lässt sich das Fahrzeug auch über die Fahrgestellnummer zuordnen. Genau diesen Ansatz verfolgt die Typisierungsdatenbank um eine frei zugängliche und kostenlose Liste mit Baujahr, Modell und Fahrgestellnummer erhalten.

Wir würden uns freuen wenn möglichst viele Hanomag Besitzer und Hanomag-Interessierte Fahrzeugdaten in die Datenbank eintragen!

Gastbeitrag von Tobias Schnitzler

 

Aktuelle Angebote

2 Kommentare

  • Horst Greifenberg

    Hallo
    habe einen Hanomag R 35MB und finde diesen Typ nirgendwo,habe ihn in Holland gekauft und bekomme ihn hier in Deutschland nicht angemeldet.
    Auch hat er eine ungwöhnliche Reifengröße vorne :6.50 – 20 und hinten : 11.2 R36
    Fahrgestellnr.: 2299555
    Motornr.: 1877221
    Motorgussnr.: (252D) 151101105
    Motor wurde ausgetauscht ?
    Vielleicht kann mir Jemand weiterhelfen

    LG Horst

  • Andreas Hoffmann

    Wer kann mir helfen möchte einen r40 kaufen mit der Fahrgestellnummer 500367 und bräuchte das Baujahr
    Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.