Schlüter AS 15 von Baujahr 1955

Schlüter AS 15 von 1955Der Schlüter AS 15 von Manuel Genz hat schon sehr viel erlebt. Er wurde 1955 von der Firma Denger Landmaschinen aus Rappach verkauft. Um die Speditionskosten zu sparen ließ sich der Käufer nach Freising bringen, und fuhr die knapp 300 km auf eigener Achse über mehrere Tage zurück. Zuhause angekommen, blieb der Schlüter ca. 12 Jahre auf dem kleinen Hof mit 4 Kühen und 2 Schweinen bis er schließlich von einem Güldner mit 35 PS ersetzt wurde. Daraufhin wurde der Schlüter von einem ortsansässigen Bauern, der im Krieg einen Fuß verloren hatte, gekauft. Dieses ließ ihn auf 6 km/h drosseln und setzte ihn hauptsächlich zum Mähen ein. Eines Tages sollte der kleine Schlüter durch einen gebrauchten Kramer 350 Export ersetzt und sogar verschrottet werden. Dies hörte der Opa von Manuel und kaufte kurzerhand den Schlüter und bewahrte ihn so vor der Verschrottung. In den Folgejahre unterstützte der Schlüter AS 15 von vorhandenen Fuhrpark, der unter anderem aus einem MAN 4P1, einem Unimog 406 U84 Agrar und einem Deutz F2L612/4 bestand. Bis auf den Deutz besteht der Fuhrpark noch heute. Der Deutz wurde für einen John Deere 2030 in Zahlung gegeben. Nach seinem Arbeitsleben stand der Schlüter leider öfter unter freiem Himmel. Ab 1978 nutze ihn dann der Vater von Manuel um zum Akkordeon-Unterricht zu fahren. Als er dann einen Autoführerschein hatte, wurde der Schlüter nicht mehr benötigt und wurde in der Scheune abgestellt und dort vergessen. Im Frühling 2000 wurde er dann bei Aufräumarbeiten wieder entdeckt. Damals war Manuel erst drei Jahre alt und ab dem Tag war sein erster Gang zum kleinen Schlüter, wenn bei seinem Opa war. Als er dann  aber seinen Autoführerschein hatte, wurde der Schlüter nicht mehr weiter benötigt und wurde einfach in der Scheune abgestellt. Kurz darauf tuckerte er schon los und sein Opa fuhr mit ihm spazieren. Mit 6 Jahren lernte Manuel dann selbst das Fahren und seitdem gehört der Schlüter auch ihm. Im letzten August wurde der Schlüter zur Schlepperscheune eines Freundes gebracht. Dort soll er dieses Jahr restauriert werden. Nach langem Hin und Her hat sich Manuel dazu entschieden, den Lack zu konservieren. Technisch ist er noch in einem unverbrauchten Originalzustand, deshalb stellt er eine tolle Restaurationsbasis für einen 15-jährigen wie Manuel dar. Wir sind auf das Endergebnis gespannt und wünschen Manuel viel Erfolg!

Foto: Schlüter AS 15

Schlüter AS 15 von 1955

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.